MONTAGE

Details über die Montage eines Paneelzauns

Der erste Schritt zur Montage Ihres Zaunsystems ist die richtige Wahl des Zaunmaterials. Es ist notwendig, die Eigenschaften der Zauntrasse und die Eigenschaften des für die Montage geeigneten Zaunmaterials zu kennen.

VORAUSSETZUNGEN FÜR EINE ERFOLGREICHE MONTAGE:

  1. die richtige Wahl des Zaunmaterials,
  2. die korrekte Vorbereitung der Zauntrasse,
  3. der richtige Ansatz für die Montage des Zaunsystems.

PLANUNG DER MONTAGE

Die richtige Planung ist die halbe Umsetzung, deshalb ist es notwendig, dass Sie vor Beginn der Montage das notwendige und geeignete Zaunmaterial sowie eine ausreichende Anzahl an Mithelfern (wenn Sie den Zaun in eigener Regie montieren, empfehlen wir mindestens ein 3-köpfiges Team) haben.

ERFORDERLICHES MATERIAL ZUR MONTAGE

Standardmaterial zur Montage:

  1. Ankerschrauben,
  2. Keile für die Unterlegung der Pfosten,
  3. Keile für die Unterlegung der Zaunelemente (z. B. Holzbretter in entsprechenden Maßen)
  4. Korrektur-Farbspray in entsprechender RAL-Farbe,
  5. Beton, …

ERFORDERLICHES WERKZEUG ZUR ERFOLGREICHEN MONTAGE

Das für die Montage erforderliche Werkzeug hängt davon ab, ob Sie sich bei der Montage für die Befestigung bzw. das Verschrauben oder das punktförmige Einbetonieren des Zaunsystems entscheiden:

  1. Verschrauben des Zaunsystems:
  • Bohrmaschine,
  • Winkelschleifer,
  • geeignete Bohrmaschine mit entsprechenden Abmessungen,
  • Hammer,
  • Spannschlüssel,…
  1. Punktförmiges Einbetonieren des Zaunsystems:
  • Lochbohrer,
  • Schaufel,
  • Schubkarre,…

Verschiedene Zaunsysteme erfordern eine Vielzahl von Befestigungs- und Verankerungsmaterialien. Wir empfehlen Ihnen, sich darüber im Voraus beraten zu lassen.

REIHENFOLGE DER MONTAGE – PUNKTFÖRMIGES EINBETONIEREN DER ZAUNPFOSTEN

Die Montage des Zaunsystems mittels des punktförmigen Einbetonierens erfolgt in folgender Reihenfolge:

  1. Absteckung der Zauntrasse (z. B. mit einer Bauschnur),
  2. Markieren und Aushub von Löchern,
  3. die Zusammensetzung, Unterstützung und Kalibrierung des Zaunsystems vor dem Einbetonieren,
  4. Einbetonierung und letzte Korrekturen,
  5. Anbringung der Abdeckungen (Kappen) und Klammern des Zaunsystems, soweit dies noch nicht getan wurde,
  6. Entfernung des Stützmaterials, wenn der Beton trocken ist.

REIHENFOLGE DER MONTAGE – BEFESTIGUNG DER ZAUNPFOSTEN

Wenn die Zaunpfosten befestigt bzw. verschraubt werden, erfolgt die Montage in folgender Reihenfolge:

  1. Der Pfosten wird an der gewünschten Stelle platziert (entlang der gespannten Bauschnur), das Zaunelement ist in der Regel bereits im Pfosten eingespannt.
  2. Löcher für Ankerschrauben bohren.
  3. Ankerschrauben einsetzen und einschlagen.
  4. Achten Sie beim Anziehen der Ankerschrauben darauf, dass sich der Pfosten in senkrechter Position befindet (behilflich dabei ist eine Wasserwaage und ein rostfreier Keil).

VERLAUF DER MONTAGE

  1. Die Montage beginnt mit der Aufstellung des Pfostens in der Ecke der Zauntrasse, da diese die Zaunlinie aller weiteren Zaunelemente bestimmt, normalerweise in der Mitte der Betonstützwand.
  2. Ziehen Sie am gewünschten Verlauf der Zaunlinie die Bauschnur fest, neben der alle folgenden Zaunelemente bzw. Zaunpfosten montiert werden.
  3. Den Pfosten aufstellen und das Zaunelement einspannen.
  4. Befestigen Sie den Pfosten an der Betonstützwand.
  5. Die Montage des Zaunsystems verläuft nach dem Prinzip Element – Pfosten – Element – Pfosten, die Zaunpfosten des Zaunsystems werden in der Regel nicht im Voraus festgeschraubt.
  6. Nach Abschluss der Montage werden die Schrauben-, Pfosten- und Klammerabdeckungen angebracht.

Download : MONTAGE

Aufstellung eines Zauns im Gefälle

MONTAGE - OGK Zäune MONTAGE - OGK Zäune

Träger für die Zaunbefestigung auf Beton- oder Holzpfosten

monage-30-big MONTAGE - OGK Zäune MONTAGE - OGK Zäune MONTAGE - OGK Zäune

Befestigung der Zaunpfosten an eine Betonmauermittels des Tragsockels – METALLFUSS

Der Pfosten mit dem Metallfuß wird senkrecht aufgestellt. Durch den Pfosten und den Tragsockel (Metallfuß) werden Löcher mit Durchmesser von 5 mm durchgebohrt, s. die Zeichnung. Beim Lochbohren muss man darauf Acht geben, dass die vertikale Lage des Pfostens erhalten bleibt. Die Späne müssen dringend entfernt werden, um späteres Rosten zu vermeiden. Dann werden die Inox-Nieten mit 5 mm Durchmesser und 10 mm Länge eingesetzt und 8-mal mit einer Blockzange vernietet.

Die Befestigung des Tragsockels, des Metallfußes, auf die Betonmauererfolgt durch rostfreie Ankerschrauben, mit 8 mm Durchmesser, so dass der Metallfuß nachträglich noch etwas reguliert werden kann. Es werden breite, rostfreie Unterlegscheiben und Mutter verwendet. Wenn die Betonmauer zu schmal und dann beim Ankern die Gefahr besteht, dass der Beton aufplatzt, fertigen wir nach Wunsch auf schmälere Metallfüße.

Sockel für die Pfostenaufstellung auf die schon bestehende Unterlage

Montage Montage

Klemme für die Befestigung des Paneels an die Pfosten und Befestigungsarten

MONTAGE - OGK Zäune